Rock Stage im Bota

„Nanashi“, „Thousand waves of lightning“ und „The Daytrippers“ sind Bands aus der Musikwerkstatt Tübingen, „Nakujabo „ kommen aus Tübingens Partnerstadt Monthey.
„Caramel Project„ und „The Frozen Deserts“ sind junge Indierockbands aus Tübingen.
Begeistert vom Spirit und Sound Laurel Aitkens und der Skatalites aber auch moderner Vertreter des Ska wie Madness oder The Mighty Mighty Bosstones haben Wootakka seit ihrer Gründung 2011 ihren Sound, eine mit einer ordentlichen Prise Rockgitarre gewürzten Mischung aus Ska, Rocksteady und Reggae, stetig weiterentwickelt und perfektioniert. Vom ersten Song an springt der Funke auf das Publikum über, bis auch der Letzte mit einem breiten Grinsen im Gesicht im Offbeat zappelt, während Sax, Trompete und Posaune feinste Brassattacken in die Gehörgänge brettern. In unzähligen Songpassagen wird das Publikum zum mitsingen animiert, und noch Stunden später werden die Melodien weitergesungen, die von Leadsänger Gustavo in die Hirnrinde des Publikums gezimmert wurden. Wootakka ist nicht nur eine Band, Wootakka ist ein Erlebnis, ein Rausch, Extremsport und Leidenschaft. Besucher unzähliger Festivalauftritte und Konzerte, bei denen Wootakka als Vorband namhafter Vertreter des Ska aus Übersee auftrat, erinnern sich heute noch daran. Wootakka HP

von 17 bis 21 Uhr:

Sportangebote vom Sportteam der Fachabteilung Jugendarbeit, „Action Bound“ (Smartphone-Schnitzeljagd und digitale Schatzsuche) von der PIXEL Medienwerkstatt, „Action Painting“ vom Mädchen-AK und ein korrekter Kicker von der Mobilen Jugendarbeit Tübingen!

Getränke vom Jugendzentrum Epplehaus e.V., Falaffel & Waffel von der Freien Aktiven Schule Tübingen